Die umweltbezogene Arbeit in den Einsatzstellen wird ergänzt durch eine ökologische Seminarreihe des FÖJ Wattenmeer (insgesamt mindestens 25 Tage). Im Laufe der Seminarreihe wirken die Teilnehmenden zunehmend mehr an der Gestaltung der Seminare mit.

Gemeinsam mit unseren Einsatzstellen und FÖJlerInnen entwickeln wir ein Seminarangebot, das sich inhaltlich und terminlich eng an den Interessen dieser beiden Partner orientiert. Gute Erfahrungen haben wir beispielsweise mit der Zusammenlegung zweier Seminare zu einem Seminarschwerpunkt im Herbst gemacht.

Neue Seminarideen

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus? Ist nachhaltiger Konsum möglich? Wie kann unsere Landwirtschaft artenfreundlicher werden? Was verbirgt sich hinter den Sustainable Development Goals? Und wie läuft eine Klimakonferenz ab? 

Mit diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir gemeinsam bei Exkursionen, Diskussionsrunden, Gruppenarbeiten und Workshops auf die Suche nach Antworten.

 

Auf dem Einführungsseminar entscheidet die Seminargruppe partizipativ, welche Themen auf den folgenden Seminaren behandelt werden. Die Seminare geben Raum, Themen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten, Leitbilder zu reflektieren und eigene Gestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen und diese selbst zu entwerfen. Im Laufe der Seminarreihe wirken die Teilnehmenden zunehmend an der Gestaltung der Seminare mit und beteiligen sich aktiv bei der Planung und Durchführung. In kleinen Vorbereitungsgruppen werden gemeinsam mit den UmweltpädagogInnen die methodische und didaktische Umsetzung der Themen geplant und diese auf die individuelle Interessenlage der Seminargruppe zugeschnitten.

Du willst noch einen tieferen Einblick in unsere Seminararbeit erhalten? Dann höre doch mal in unseren Podcast über das Moor rein.

Oder schaue dir hier unseren selbst gedrehten Kurzfilm über den Klimawandel auf Hallig Hooge an.

Ich bin sehr dankbar, dass ich an diesem wunderschönen Abschlussseminar teilnehmen durfte und dass ihr trotz Hin und Her mit Coronaverordnungen uns die bestmögliche Erfahrung bieten konntet.
Abschlussfeedback Sommerseminar 2021

Die Seminare haben mir allesamt sehr gut gefallen, ich fand es toll, andere junge Menschen mit ähnlichen Interessen zu treffen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass alle Workshops oder Vorträge mir tatsächlich nützlich für meine Touren und andere Arbeit waren und ich viel gelernt habe. 
Jahresbericht 20/21

Die Seminare waren eine super Zeit, an die ich gerne aus meinem Freiwilligenjahr zurückdenke. Wir hatten sowohl Präsenz- als auch Onlineseminare, die alle super organisiert und so geregelt waren, dass es einen ständigen Input gab. Die Seminarthemen fand ich absolut richtig gewählt für einen Freiwilligendienst, da man gerade viele junge Erwachsene mit Informationen konfrontiert, die einem sonst eventuell nicht so verdeutlicht werden würden. Um eine Variante vorzuziehen, welche mir besser gefallen hat als die andere, würde ich mich sehr sicher für die Präsenzmethode entscheiden. Hierzu sei mal angemerkt, dass es trotz der Umstände durch Corona ein sicheres und einwandfreies Seminar gewesen ist.
Jahresbericht 20/21

Für Abwechslung zur alltäglichen Arbeit sorgten auch immer wieder die Seminare. Diese waren in vielerlei Hinsicht bereichernd und haben mich dazu angeregt auch mal über die Sichtweisen unserer alltäglichen Tätigkeiten hinauszudenken. Meiner Meinung nach ist das Miteinbinden der Freiwilligen in die Organisation und Durchführung eines Seminars ein sehr gelungenes Konzept im FÖJ, da wir auf diese Weise selbst entscheiden konnten, welche Themen wir auf welche Art auf unseren Seminaren behandeln wollten. Trotz erschwerten Bedingungen (Corona) stellten wir sogar abwechslungsreiche online Seminare auf die Beine und zu den vielen Highlights meines FÖJs zählen in jedem Fall die beiden Präsenzseminare auf der Hallig Hooge und am Plöner See. Gerade durch die Seminare wurden mir auch immer mehr einfach umsetzbare klimafreundliche Handlungsweisen aufgezeigt.
Jahresbericht 20/21

Besonders gut gefallen hat mir die fachliche Einarbeitung auf dem Herbstseminar, wo wir viel über die Tiere und Pflanzen des Wattenmeers gelernt haben. So konnte ich dann auch wesentlich besser fundiertes Wissen bei den Wattwanderungen weitergeben.
Jahresbericht 20/21

Die Seminare fand ich auch gut – auch wenn es schade war, dass man nur kleine Gruppen kennenlernen konnte. Aber ich muss an der Stelle einfach auch nochmal sagen, dass es nicht fair wäre, wegen Corona nun zu jammern. Das FöJ-Team hat sich echt so viel Mühe gegeben, das Beste draus zu machen. Gerade die Möglichkeit, gegen Ende des FöJs nochmal nach Plön zu fahren und mehr Leute zu sehen war wirklich eine Bereicherung! Während der Seminare haben sich immer interessante Gespräche mit netten Leuten ergeben.
Jahresbericht 20/21

Die Highlights der Seminare waren natürlich die Präsenztermine! Das Herbstseminar auf Hooge und das Abschlussseminar in Plön werde ich so schnell nicht vergessen, wirklich absolute Highlights meines FÖJ. Es wurde alles versucht uns die Seminare so schön wie irgendwie möglich zu gestalten, trotz Corona und Abstandsregelungen hatte ich eine tolle Zeit mit den anderen Freiwilligen.
Jahresbericht 20/21

Im August bin ich auch auf das erste Seminar nach St. Peter gefahren und durfte dort meine Seminargruppe zum ersten Mal kennenlernen. Ich war überrascht, wie schnell wir eine Gruppendynamik entwickelten und produktiv miteinander arbeiten konnten. FÖJ war plötzlich nicht mehr nur etwas von meiner Station aus, sondern etwas viel Größeres.
Zwischenbericht 21/22

Während meinem FÖJ hatte ich bereits etliche wunderschöne Momente! Hiier möchte ich als erstes die Seminare erwähnen. Neben dem wirklich tollen Programm, das wir sogar ab dem zweiten Seminar selber planen dürfen, stehen für mich vor allem das Zusammensein mit den anderen Freiwilligen, die damit verbundene Gruppendynamik sowie die gemeinsamen Aktivitäten und Exkursionen im Vordergrund. Gerne hätte ich noch mehr Seminartage gehabt.
Zwischenbericht 21/22

Meine pädagogischen Betreuer saßen in Husum und ich freute mich immer sehr darauf, sie zu sehen bei den Seminaren, weil sie alle drei total lieb sind und sich echt richtig viel Mühe machen, damit es und gut geht und und gefällt...
Aus einem Abschlussbericht aus dem ersten FÖJ-Wattenmeer-Jahrgang 2003/04  ;-)

 

 

 

BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das FÖJ Wattenmeer ist als Bildungspartner für Nachhaltigkeit zertifiziert.